Sonstiges

Alles, was nicht in die anderen Bereiche passt

Adobe Digital Editions (ADE) und "Das Dokument ist für ein anderes Benutzerkonto lizenziert."

Vorgeschichte: In unserem Haushalt werden auch E-Books gelesen. Einige gibt es nur mit Adobe-DRM-Schutz. Man erhält also vom Buchhändler eine *.ascm-Datei, die man mit dem ADE (hier Version 4.5) einlesen muss, wodurch ein Download gestartet wird. ADE gibt es nicht für Linux, deshalb unterhalte ich auch zu diesem Zweck eine virtuelle MS Windows 7 Maschine unter VMware-Workstation. Vor einigen Wochen habe ich diesen virtuellen PC auf einen neuen Linux-Host umgezogen. Damit verbunden war auch ein Update der VMware-Version. Die virtuelle Maschine wurde "gemoved". Zudem habe ich ihr 1 Core zusätzlich und einige MByte mehr RAM gegönnt. Nachdem ich mir 2 neue E-Books mit Adobe-DRM bei einem online-Händler gekauft hatte, kam es beim Versuch, die entsprechenden *.acsm-Dateien einzulesen, zu der Fehlermeldung:


Das Dokument ist für ein anderes Benutzerkonto lizenziert.


Osram Lightify Gateway installieren: Meldung "Gateway konnte nicht eingerichtet werden. Bitte den Reset Knopf drücken ..."

Vorweg: Ich bin hin und hergerissen, was Osram Lightify und Philips Hue anbelangt. Beide beruhen wohl nach übereinstimmenden Angaben auf dem ZigBee Light Link-Protokoll. Nachdem ich mit dem Osram Gateway aber Probleme bei der Inbetriebnahme hatte (dazu später mehr) habe ich "es" mit einer Philips Hue Bridge (V2, also der eckige Typ) versucht. Diese bereitete überhaupt keine Probleme und hat (ähm... hatte, dazu ebenfalls später mehr) den Vorteil, auch die ZLL-Lampen anderer Hersteller (eben von Osram und z.B. auch von Dresden Elektronik) steuern zu können.

Elektronische Ablage / Digitales Archiv

Briefe, Rechnungen, Dokumente, Bedienungsanleitungen, Veränderungsmitteilungen als Briefpost oder als Anlage zu einer E-Mail. Zudem interessante Zeitungsartikel oder Kochrezepte. Das eine wird abgeheftet, dass andere auf den "Stapel" gelegt und das alles in / an verschiedenen Ordnern / Orten. Manches "verschwindet" auch einfach und landet im Altpapier oder gerät in Vergessenheit. Wenn dann mal etwas gesucht wird, geht es los. Alle naselang muss abgeheftet werden, um die Ordnung halbwegs zu bewahren, aber dennoch wird die schiere Masse immer größer.

Aus diesem Grund wuchs in mir der Wunsch nach einer strukturierten und durchsuchbaren "digitalen Ablage" für all dieses analoge (aber auch digitale) Schriftgut.

WS 2500 - Regenmesser misst nicht mehr

Während des "großen Regens" Mitte November 2010 stellte ich fest, dass der Regenmesser meiner WS 2500-Station keinerlei Regenmenge mehr aufaddierte.

ebook-Reader PocketBook 360° und Linux (hier (K)ubuntu 10.04)

Ja, auch ich bin auf den Hund ... äh ... das neue Medium ebook-Reader gekommen. Es ist - nach Recherchen zu Vor- und Nachteilen einiger Geräte - das PocketBook 360° geworden.

Warum das PocketBook 360°? Weil es gegenüber anderen Readern den besseren Kontrast hatte (Vergleichsvideos auf youtube mit Sony-Readern, welche ich vorher in die engere Wahl genommen hatte) und weil es die anfänglichen Mängel / "Kinderkrankheiten" (Lagesensor funktionierte nicht richtig, keine PDF-Unterstützung) mittlerweile abgelegt hat. Zudem ist es das meines Erachtens am wenigsten proprietäre Gerät (Linux-OS). Alternativ wäre es der Sony ebook-Reader PRS 505 geworden, aber der war neu kaum noch zu bekommen (lieferbar) bzw. um über 50,-- EUR teurer (wofür man sich schon einige ebooks kaufen kann).

Garmin etrex LEGEND HCx und OpenSuse 11.1 bzw. (k)ubuntu 10.04

Das Garmin etrex LEGEND HCx wollte ich an einem OpenSuse 11.1 System benutzen (Tracks auslesen usw.). Als Software habe ich QLandkarte GT per 1-Klick für OpenSuse installiert. Nach dem Anstöpseln des Garmin beschwerte sich das Programm jedoch über Probleme beim Zugriff auf die USB- bzw. serielle Schnittstelle.

Die System-Meldungen sahen aber schon mal gut aus:

Camcorder Canon Legria FS306 unter Linux (hier Kubuntu 09.10)

Ich habe mir eine Canon Legria FS306 zugelegt. Sie funktioniert unter Linux (hier Kubuntu 09.10) als regulärer Massendatenträger, wenn man sie per USB-Kabel mit dem PC verbindet.

# tail -f /var/log/messages

Tux2 kernel: [] usb 1-6: new high speed USB device using ehci_hcd and address
Tux2 kernel: [] usb 1-6: configuration #1 chosen from 1 choice

Automount einer USB-Festplatte unter Linux (hier Debian Lenny 5.0.4) per udev

Auf einem als NAS zu konfigurierenden Mini-ITX-PC mit Debian Lenny 5.0.4 wollte ich die im Netz verfügbaren Festplatte(n) als USB-Gerät(e) anstecken. Diese sollte(n) in fest definierten Verzeichnissen auf dem NAS unterhalb von /media automatisch eingebunden werden.

Das weitere Vorgehen stelle ich nachfolgend an einer 500 GByte fassenden, 2,5" USB-Platte von WD vor:

Terratec Aureon 5.1 USB MK II und kein Sound unter Kubuntu 09.10

Auf einem neu eingerichteten System mit einer Terratec Aureon 5.1 USB MK II Sound"karte" unter Kubuntu 09.10 hörte ich zwar die Systemklänge, Kaffeine und Xine produzierten ebenfalls Töne, aber auf Youtube.com war nichts mit Sound, weder im FireFox noch im Konqueror.

Gleiches Ergebnis hatte ich kurz zuvor auf einem PC mit OpenSuse 11.0, nachdem die gleiche Soundkarte installiert worden war.

WS 2500 - Außenfühler für Temperatur und Luftfeuchte zeigt falsche Werte

Vor einigen Tagen bemerkte ich beim Auslesen meiner WS-2500 Wetterstation, dass die Werte für die Außentemperatur sehr stark daneben lagen. Nachts lagen die Werte bei über 40° C, sanken tagsüber auf normale Werte und stiegen dann wieder auf über 50° C an (siehe nachfolgende Hardcopy!)

DIAs und Negative digitalisieren

Ich digitalisiere schon seit einiger Zeit meine Negative und DIAs (soweit ich noch entwickelte Fotos von den Negativen habe, benutze ich diese als Alternative).

Als Werkzeug (im Sinne von Hardware) dienten bzw. dienen mir dabei unterschiedliche Geräte wie z.B.

  • ein alter DIA-Projektor, umgebaut für den speziellen Einsatzzweck
  • ReinerSCT cyberJack secoder, OpenSuse 11.0 64-bit und MoneyPlex 2007

    Stand: 19.06.2009
    System: OpenSuse 11.0, 64-Bit

    Ich wollte meinen Kobil HBCI-Kartenleser ("kernel: KOBIL B1 PRO / KAAN PRO detected") gegen einen anderen Kartenleser austauschen, da dieser für mich ein großes Problem hatte. Es ist ein serielles Gerät, das auf USB adaptiert wird und von Linux als /dev/ttyUSBX erkannt wird. Und genau dieses "X" bereitete mir Probleme, denn ich betreibe noch 2 andere serielle Geräte mittels eines Seriell2USB-Adapters. Ob der Kobil nun als ttyUSB0, 1 oder 2 erkannt wurde, hing von der Reihenfolge des Anstöpselns ab bzw. war imho Zufall, wenn mehr als 1 solches Gerät beim Booten des PCs erkannt wurde. Damit war die Online-Banking-Software MoneyPlex, Vers. 2007 (MP2K7), die ich für HBCI nutzte, nicht betreibbar. Also suchte ich ein reines USB-Gerät und mir wurde der Chipkartenleser cyberJack secoder von Reiner-SCT nahe gelegt.

    Hier meine Erfahrungen bei der Inbetriebnahme diese Readers:

    Casio LK-215 Keyboard und MIDI unter OpenSuse 11.0

    Ich habe mir ein Keyboard (Casio LK-215) zugelegt. Wichtig waren mir dabei u.a. die anschlagdynamischen Tasten, da ich mich mehr dem ("lautlosen" - also Kopfhörer angesagt - ) Klavier- bzw. Piano-Spielen nähern wollte. Neugierig war ich, ob ich dessen USB-MIDI-Port auch unter Linux betreiben / ansprechen konnte.

    Akku-Ladegerät - Batteriefach im ELV ALC 1000 defekt

    Beim Einlegen eines zu ladenden Akkus gab es plötzlich einen kleinen Knacks und schon zog sich der Schieber in einem Batteriefach nicht mehr in seine Ausgangsposition zurück. Folge war, dass dieser Ladeschacht nicht mehr zu gebrauchen war, da bei den leichtesten Erschütterungen der in diesem Schacht befindliche Akku nicht mehr erkannt wurde.

    Notebook-Kamera (Webcam) von Tch*** unter OpenSuse 10.3

    Bei einem Kaffeeröster mit Filialkette gab es 2008 in der 16. KW eine "notebook-kamera", die auf der Verpackung weiter beschrieben war mit "Foto-, Videokamera und Webcam in einem" (Art.-Nr. 242597). Die Auflösung sollte VGA (800x600 Pixel) sein (mehr dazu unten).

    Inhalt abgleichen