Dies & Das

Adobe Digital Editions (ADE) und "Das Dokument ist für ein anderes Benutzerkonto lizenziert."

Vorgeschichte: In unserem Haushalt werden auch E-Books gelesen. Einige gibt es nur mit Adobe-DRM-Schutz. Man erhält also vom Buchhändler eine *.ascm-Datei, die man mit dem ADE (hier Version 4.5) einlesen muss, wodurch ein Download gestartet wird. ADE gibt es nicht für Linux, deshalb unterhalte ich auch zu diesem Zweck eine virtuelle MS Windows 7 Maschine unter VMware-Workstation. Vor einigen Wochen habe ich diesen virtuellen PC auf einen neuen Linux-Host umgezogen. Damit verbunden war auch ein Update der VMware-Version. Die virtuelle Maschine wurde "gemoved". Zudem habe ich ihr 1 Core zusätzlich und einige MByte mehr RAM gegönnt. Nachdem ich mir 2 neue E-Books mit Adobe-DRM bei einem online-Händler gekauft hatte, kam es beim Versuch, die entsprechenden *.acsm-Dateien einzulesen, zu der Fehlermeldung:


Das Dokument ist für ein anderes Benutzerkonto lizenziert.


SCP- bzw. SSH-Fehler "Permission denied (publickey,password)"

Vorgeschichte: Ich kopiere per cron-Job über scp alle 10 Minuten lokale Textdateien, die mit den aktualisierten Werten meiner Wetterstation gefüllt sind, auf einen Root-Server im Internet. Die Konfiguration für diese ssh-Verbindung steht in einer Konfigurations-Datei. Die SSH-Verbindung wird per public-key (also ohne Passwort) hergestellt. Nach einem Distributionsupdate des lokalen Linux PCs von Ubuntu 14.04-LTS auf 16.04-LTS funktionierte dies nicht mehr.

Osram Lightify Gateway installieren: Meldung "Gateway konnte nicht eingerichtet werden. Bitte den Reset Knopf drücken ..."

Vorweg: Ich bin hin und hergerissen, was Osram Lightify und Philips Hue anbelangt. Beide beruhen wohl nach übereinstimmenden Angaben auf dem ZigBee Light Link-Protokoll. Nachdem ich mit dem Osram Gateway aber Probleme bei der Inbetriebnahme hatte (dazu später mehr) habe ich "es" mit einer Philips Hue Bridge (V2, also der eckige Typ) versucht. Diese bereitete überhaupt keine Probleme und hat (ähm... hatte, dazu ebenfalls später mehr) den Vorteil, auch die ZLL-Lampen anderer Hersteller (eben von Osram und z.B. auch von Dresden Elektronik) steuern zu können.

Elektronische Ablage / Digitales Archiv

Briefe, Rechnungen, Dokumente, Bedienungsanleitungen, Veränderungsmitteilungen als Briefpost oder als Anlage zu einer E-Mail. Zudem interessante Zeitungsartikel oder Kochrezepte. Das eine wird abgeheftet, dass andere auf den "Stapel" gelegt und das alles in / an verschiedenen Ordnern / Orten. Manches "verschwindet" auch einfach und landet im Altpapier oder gerät in Vergessenheit. Wenn dann mal etwas gesucht wird, geht es los. Alle naselang muss abgeheftet werden, um die Ordnung halbwegs zu bewahren, aber dennoch wird die schiere Masse immer größer.

Aus diesem Grund wuchs in mir der Wunsch nach einer strukturierten und durchsuchbaren "digitalen Ablage" für all dieses analoge (aber auch digitale) Schriftgut.

"Ich will meine Suppe nicht essen" oder: Linux ohne EFI / UEFI

So langsam ist mein PC in die Jahre (älter als 5 Jahre) gekommen und das vor über 3 Jahren darauf installierte kubuntu 10.04 LTS auch (Auslaufen des Supports). Also mit der Zeit neue Hardware gekauft und alles zusammengebaut. Ich wollte aber ein System ohne (U)EFI, denn das ist für mich Benutzergängelei, Bevormundung oder ähnliches, hat auf jeden Fall einen schlechten Beigeschmack, fast so wie "DRM".

exifstatinf: EXIF-Informationen und statistische Auswertungen für Linux-Systeme

Unter Windows gibt es einige grafische Programme, mit denen man Auswertungen seiner Fotografier-Gewohnheiten an Hand der in den Fotos eingebetteten EXIF-Informationen erstellen kann. Fragen wie

  • mit welcher Blende macht man die meisten Fotos?
  • welche Brennweite wird bevorzugt?
  • Linux-System laggt bzw. lässt sich nur sehr zäh bedienen

    Zum wiederholten Mal ließ sich mein OpenSuse 11.1 mit KDE 4 unmittelbar nach dem Hochfahren des Systems nur sehr zäh bedienen. Teilweise reagierte der PC sekundenweise auf Mausklicks oder Tastatureingaben gar nicht oder das z.B. Scrollen von Web-Inhalten lief in Zeitlupe ab.

    ebook-Reader PocketBook 360° und Linux (hier (K)ubuntu 10.04)

    Ja, auch ich bin auf den Hund ... äh ... das neue Medium ebook-Reader gekommen. Es ist - nach Recherchen zu Vor- und Nachteilen einiger Geräte - das PocketBook 360° geworden.

    Warum das PocketBook 360°? Weil es gegenüber anderen Readern den besseren Kontrast hatte (Vergleichsvideos auf youtube mit Sony-Readern, welche ich vorher in die engere Wahl genommen hatte) und weil es die anfänglichen Mängel / "Kinderkrankheiten" (Lagesensor funktionierte nicht richtig, keine PDF-Unterstützung) mittlerweile abgelegt hat. Zudem ist es das meines Erachtens am wenigsten proprietäre Gerät (Linux-OS). Alternativ wäre es der Sony ebook-Reader PRS 505 geworden, aber der war neu kaum noch zu bekommen (lieferbar) bzw. um über 50,-- EUR teurer (wofür man sich schon einige ebooks kaufen kann).

    Garmin etrex LEGEND HCx und OpenSuse 11.1 bzw. (k)ubuntu 10.04

    Das Garmin etrex LEGEND HCx wollte ich an einem OpenSuse 11.1 System benutzen (Tracks auslesen usw.). Als Software habe ich QLandkarte GT per 1-Klick für OpenSuse installiert. Nach dem Anstöpseln des Garmin beschwerte sich das Programm jedoch über Probleme beim Zugriff auf die USB- bzw. serielle Schnittstelle.

    Die System-Meldungen sahen aber schon mal gut aus:

    Casio LK-215 Keyboard und MIDI unter OpenSuse 11.0

    Ich habe mir ein Keyboard (Casio LK-215) zugelegt. Wichtig waren mir dabei u.a. die anschlagdynamischen Tasten, da ich mich mehr dem ("lautlosen" - also Kopfhörer angesagt - ) Klavier- bzw. Piano-Spielen nähern wollte. Neugierig war ich, ob ich dessen USB-MIDI-Port auch unter Linux betreiben / ansprechen konnte.

    Ein kleines Linux-Tool - cMIDI2Wav Version 0.0.5

    Ein kleines Tcl/Tk-Tool. Es ist ein Skript, um mit einer grafischen Oberfläche statt mit Konsolen-Befehlen (und den entsprechenden Parameteren) MIDI-Dateien in das allgemeinere WAV-Format zu konvertieren und trägt den Namen cMIDI2Wav (Download-Seite). Ab Version 0.0.5 können die Einstellungen (Format, Bitrate und (neu) Größe der Listenfenster) gespeichert werden und es erfolgt eine Sortierung der Listen. Mit der Version 0.0.4 wurde die englische Sprache unterstützt. In der Version 0.0.3 wurde zusätzlich zur MP3-Konvertierung die alternative Konvertierung nach Ogg Vorbis eingebunden.

    TwonkyMedia (UPnP-Server-Dienst) auf Debian 3.1-Home-Server installieren

    Mein Home-Server ist ein kleiner Mini-ITX-PC, der als File- und Backup-Server dient. Er hat - wegen der Programm-Updates (apt-get usw.) - eine Verbindungskonfiguration ins Internet über den DSL-Router.

    Durch den Kauf einer DreamBox 7025S, welche mit Gemini auch einen UPnP-Client beinhaltet, habe ich mir überlegt, den Server zusätzlich noch als UPnP- (Medien-) Server für Filme, Fotos und MP3-Dateien zu nutzen.

    Espresso / Cappuccino die 2.

    Ich habe zwischendurch mit meiner Krups-Espresso-Maschine neben dem gemahlenen und vakuumverpackten Espresso von Tchibo einen "illy caffe macinato" (in einer luftdichten Metalldose verpackt) ausprobiert.

    Schlackerndes Lenkrad - Unwucht oder was?

    Seit einiger Zeit habe ich ein immer stärker werdendes Lenkradschlackern während der Autofahrt bemerkt. Anders als bei Unwucht der Reifen (durch Verlust der Ausgleichsgewichte, Abnutzung) trat dieses aber nicht nur bei bestimmten Geschwindigkeiten auf, sondern bereits, wenn ich mit dem Pkw langsam rollte.

    Inhalt abgleichen