WS 2500 - Temperaturfühler für Solar-Warmwasserspeicher

warning: fread(): Length parameter must be greater than 0 in /var/www/elchs-kramkiste.de/lapurd/includes/common.inc(1695) : eval()'d code on line 19.

Fortsetzung von:
WS 2500 - Der Anfang
und
Wetterstation WS 2500 - Weitere Sensoren und Auslesen unter Linux.

Heute habe ich mir den Temperaturfühler für meinen Solar-WW-Speicher zusammengebaut. Problem war, dass ich erstens den eigentlichen Fühler direkt am Speicher anbringen musste und zudem der Temperaturbereich der lieferbaren WS 2500-Temperatur-Sensoren nur bis + 70 °C ging. In sonnigen Zeiten (über mind. 1 - 2 Tage) erwärmen die Kollektoren den WW-Speicher aber bis auf 85 °C, dann wird automatisch abgeschaltet. Ich musste den Temperaturmessbereich also entsprechend erhöhen. Durch Messungen mit einem Ohmmeter fand ich heraus, dass die Messperle ein sogenanter Heißleiter (NTC) ist, also bei höheren Temperaturen einen niedrigeren Widerstand hat. Demzufolge reichte ein zusätzlicher Widerstand in Reihe geschaltet. Mein erster Test wurde mit einem zusätzlichen 10 kOhm Widerstand gemacht. Das Ergebnis sah dann wie folgt aus:

Wichtig: Durch diesen Eingriff verlieren Sie Ihre Garantie- bzw. Gewährleistungsansprüche!


Fri Mar 21 2008 09:57:16 | outdoor (version 12 at address 0x0c) | T[C] 6.0 | H[% rel.hum] 0
Fri Mar 21 2008 09:57:27 | indoor (version 12 at address 0x09) | T[C] 20.0 | H[% rel.hum] 48 | P[hPa] 971

An Adresse 0x09 wurden 20 °C und an dem WW-Fühler (Adresse 0x0c) wurden unter fast gleichen Umgebungsbedingungen (1,5 m Abstand voneinander) 14° weniger gemessen. Da die Kennlinien aber nicht linear verlaufen, bedeutet dies nicht eine Vergrößerung des Messwertebereiches um 16 ° über den gesamten Bereich. Ich werde mit dieser Konstellation aber erst mal weiter arbeiten. Mein WW-Speicher hat einen eigenen Temp.-Fühler und den kann ich dagegen halten um eine entsprechende Korrekturtabelle zu erarbeiten.

Zur Messung am WW-Speicher wurde nicht die aus dem AS 2000 ausgelötete Messperle, sondern ein mit einem 3 m langen Kabel versehener Temp.-widerstand mit gekapselter Messperle verwendet (103AT-2B, MAS10401, ELV-Nr. 80-370-75), ähnlich dem (oder baugleich?), wie er z.B. auch am Sensor S 2000 IA angebracht ist. Sein Messbereich geht von -50 bis +105 °C, dürfte also die Temperaturen am WW-Speicher aushalten. Und durch das Kabel konnte ich den Fühler so am WW-Speicher anbringen, wie ich es wollte.

Apropos S 2000 IA... ich hätte natürlich auch solch einen Sensor nehmen könne, nur wäre dann die ganze Aktion ca. 10,-- EUR teurer gekommen und der S 2000 IA ist vom Handling her (u.a Batteriewechsel und Anbringung) nicht ganz so einfach wie der AS 2000.

Hier einige Bilder des Umbaus:

Zunächst habe ich statt der Messperle eine 2er-Pfostenleiste angelötet (um u.a. spätere Umbauten zu vereinfachen).
WS 2500 Umbau 1


Nun habe ich in der anderen Halbschale eine 2,5 mm Klinkenbuchse eingebaut. In dem dickeren Kabelteil (Schrumpfschlauch) steckt der 10 kOhm Widerstand. Damit der Pfosten-Stecker passte, musste ich die inneren Lüftungsschlitzstege mit einem feinen Knipex (c) raustrennen (im oberen Bereich der Halbschale, also links vom sichtbaren Schraubenstutzen).
WS 2500 Umbau 2


Und so sieht das Ganze dann hinterher zusammengebaut aus... Am Ende des neuen Kabel-Temperaturfühlers ist ein 2,5 mm Klinkenstecker angelötet worden. Das Ganze ist so natürlich nicht für einen Einsatz im Außenbereich geeignet.
WS 2500 Umbau 3

Hinweis(e):

- Der Temperaturfühler kann natürlich nicht so angebracht werden wie der eigentliche Sensor der Solarsteuerung. Deshalb sollten Sie auf eine ausreichende Isolierung rund um den Anbringungsort des WS 2500-Sensors achten um annähernd auswertbare Werte zu erhalten.